Marien Apotheke - Für Sie gelesen

Für Sie gelesen & gefunden

Mit Kontaktlinsen in die Sauna: Das sollten Sie beachten


Bild: Christin Klose/dpa-tmn

Kontaktlinsen eignen sich gut für Saunagänge, vorausgesetzt, man beachtet dabei der eigenen Augengesundheit zuliebe ein paar Regeln. Welche das sind, verrät das Kuratorium Gutes Sehen (KGS).

Augen zu beim kalten Guss

Durch den Kontakt mit Wasser können Keime an und unter die Kontaktlinsen gelangen und sich dort vermehren. Schon bei kleinen Hornhaut-Verletzungen können unangenehme Infektionen die Folge sein.

Mit einer kleinen Maßnahme lässt sich dieses Risiko beim Saunieren senken. Wer Kontaktlinsen trägt, schließt im Wasserbecken, beim kalten Guss oder unter der Dusche am besten die Augen. Weiterer Vorteil: So gehen die Kontaktlinsen nicht verloren, weil man sie versehentlich herausspült.

Übrigens: Damit Keime keine Chance haben, trägt man in der Sauna am besten Tageslinsen, die im Anschluss entsorgt werden, so der Rat des KGS.

Augen befeuchten in der Trockensauna

Eine besondere Herausforderung für die Augen: Trocken-Saunen mit ihren hohen Temperaturen und einer vergleichsweise geringen Luftfeuchte. Beides spüren Kontaktlinsenträgerinnen und -träger schnell. Die Augen werden trocken, die Linsen fühlen sich wie Fremdkörper an.

Auch wenn der Drang da ist, reibt man sich dann besser nicht die Augen. Denn dadurch könnten die Linsen verrutschen. Besser: vorbeugend etwas häufiger blinzeln, um die Augen zu befeuchten. Wer auf Nummer sicher gehen will, nutzt vor dem Saunabesuch befeuchtende Augentropfen, sogenannte Nachbenetzungstropfen.


Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten
(14.11.2023)


meine apotheke Flyer

TV-Tipps

Für Sie gelesen

Thema des Monats

Ratgeber

Pflanze des Monats

Wetter


Wetterdaten werden geladen...